Faces?

Egal, ob in iPhoto oder Picasa ... beide bieten eine Funktion zur Erkennung von Gesichtern - in Englisch "Faces" genannt. Ich habe sowohl iPhoto als auch Picasa damit getestet und festgestellt, dass ich "Faces" für eine nicht durchdacht implementierte Funktion halte. Warum das?

Wie Faces wirkt

iPhoto und Picasa nutzen Algorithmen, um auf Fotos Gesichter zu identifizieren und diese dann möglichst treffend weiteren erkannten Gesichtern zuzuordnen. Beide Programme bieten darüber hinaus auch die Möglichkeit, unerkannte Gesichter nachträglich manuell zuzuordnen - diese werden dann aber anscheinend nicht genutzt, um das Auffinden weiterer Gesichter zu verbessern. Am Ende des Prozesses hat man dann eine Menge von Personennamen zugeordneten Gesichtern.

Wie Faces nicht wirkt

Nun gibt es aber natürlich auch viele Bilder, auf denen Personen abgebildet sind, deren Gesicht man nicht sieht, zum Beispiel, weil sie mit dem Rücken zur Kamera stehen. Dennoch habe ich ein Interesse daran, dass auch diese Personen zugeordnet werden können. Es müsste also eine Funktion "Persons" geben. Und in dieser Funktion ist es ja gar nicht nötig, einen Rahmen aufzuziehen (wie es bei der (manuellen) Zuodnung von Gesichtern gemacht wird. Ein Google Maps-ähnlicher "Pin" auf die Person würde ja ausreichen. Zusätzlich sollten dann natürlich die erkannten Gesichter ebenfalls der Person zugeordnet werden.